Auf deutschen Wohnzimmertischen wird es immer voller: So wurde einst nur der Fernseher per Fernbedienung bedient, mittlerweile kommen jedoch immer mehr Geräte für den alltäglichen Gebrauch dazu, so dass auch die Anzahl der Fernbedienungen auf dem Tisch steigt. Neben dem Fernseher wollen heute der Receiver, die Hi-Fi-Anlage, der HTPC oder das SmartTV-Gerät über entsprechende Fernbedienungen gesteuert werden. Auf vielen Fernbedienungen sind dabei die Funktionstasten, beispielsweise für die Lautstärkeregelung, identisch, so dass man sich fragt: Wozu eigentlich für jedes Gerät eine eigene Fernbedienung? Diesen Ansatz verfolgt Logitech seit längerem mit der Harmony-Fernbedienungsserie, die alle Fernbedienungen aufm dem Wohnzimmertisch durch eine einzige ersetzen soll.

Gamepads gibt es wie Sand am Meer, wie uns der Preisvergleich unserer Wahl zeigt. Dabei reichen die Preise von 3,40€ für simple Modelle und 270€ für Modelle mit nahezu allen möglichen Funktionen. Grenzt man die Auswahl dabei jedoch auf die kabellosen Produkte ein, so zeigt der Preisvergleich noch rund 85 Produkte an. Fügt man als weitere Option noch die Vibrationsmotoren ein, so sind es gar nur noch 15 Produkte - eines davon ist das SPEEDLINK Strike FX Gamepad, welches im 2,4GHz Bereich funkt und somit besonders flexibel eingesetzt werden kann. Im heutigen Test, wollen wir das Eingabegerät entsprechend vorstellen.

Nachdem wir vor kurzem ein Two-Bay NAS des Herstellers Synology vorgestellt haben, konnten wir es uns nicht nehmen lassen, auch das Konkurrenzprodukt aus dem Hause QNAP, zu testen. Genauer handelt es sich um die Qnap Turbo Station TS-219P II - diese bietet grundlegende sehr ähnliche Funktionen, wie das Synology DS212+, beispielsweise USB 3.0-Ports.

Der Tablet-Markt wird immer größer und auch Microsoft hat den aktuellen Trend für die kleinen mobilen Geräte erkannt und das Surface-Tablet vorgestellt. Das Tablet stellt eine Kombination aus Tablet und entsprechender Tastatur dar. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt jedoch seit geraumer Zeit ASUS. Mit dem ASUS Transformer Pad, schuf ASUS die Möglichkeit, das Tablet an eine passende Tastatur anzudocken. So entsteht ein vollkommen neues Bedienungskonzept eines Tablets, da es sich sowohl wie ein Netbook, als auch wie ein normales Tablet nutzen lässt.

Nachdem USB 3.0 bei nahezu allen aktuellen Mainboards und Notebooks anzutreffen ist, hält es auch immer mehr Einzug in andere Segmente. So beispielsweise bei den modernen NAS-Systemen. Hier dient USB 3.0 natürlich als Unterscheidungskriterium gegenüber anderen Produkten von anderen Herstellern. Uns erreichte heute die Synology DiskStation DS212+ und somit das erste Modell mit USB 3.0 auf unserem Teststand.