Vorstellung: FriXtender Antennensets - W-Lan is a Bitch

Vor Kurzem haben wir die Fritz!Box 7590 einem ausführlichen Test unterzogen und stellten dabei fest, dass das W-Lan des neuen Modells leider keinerlei Verbesserung gegenüber der älteren Fritz!Box 7490 ermöglichte. Gerade im Schlafzimmer war zwar Empfang vorhanden, das iPad und der Fernseher hatten jedoch Probleme dabei Videos flüssig wieder zu geben. Bisher konnten wir uns dabei mittels eines zweiten Access Points im Büro aushelfen - doch schon immer lag der Gedanke in der Luft "Das muss doch anders gehen". Nach einigem Suchen sind wir dabei auf die Antennensets aus dem Hause FriXtender gestoßen, die wir heute vorstellen möchten.

Bei den FriXtender Antennensets handelt es sich um speziell auf die Fritz!Box angepasste Sets. Hierbei bietet der Anbieter für viele verschiedenen Fritz!Boxen (beispielsweise auch für die mittlerweile in die Jahre gekommene 7270) entsprechende Sets an, die sich im Normalfall schnell und komfortabel am Gerät anbringen lassen. Basierend auf dem Fakt, dass einige ältere Speedports der Telekom einen Fritz!Box-Unterbau hatten, existiert selbst für diese Router ein entsprechender Upgrade-Pfad. Den Einbau in den Geräten beschreibt der Hersteller in Textform auf seiner Website, bietet jedoch auf YouTube auch diverse Videos an die in Bild und Ton beschreiben, wie der Einbau der Antennen zu erfolgen hat.

Grundlegend besteht jedes Set aus entsprechenden Pigtails, einer Halterung und den bestellten Antennen. Je nach Anzahl der internen Antennen und der möglichen Abgriffe für die Pigtails liegen entsprechend ein bis acht Antennen bei - dazu jedoch auf der nächsten Seite mehr.

Zurück