Kurztest: Logitech Harmony One+

Auf deutschen Wohnzimmertischen wird es immer voller: So wurde einst nur der Fernseher per Fernbedienung bedient, mittlerweile kommen jedoch immer mehr Geräte für den alltäglichen Gebrauch dazu, so dass auch die Anzahl der Fernbedienungen auf dem Tisch steigt. Neben dem Fernseher wollen heute der Receiver, die Hi-Fi-Anlage, der HTPC oder das SmartTV-Gerät über entsprechende Fernbedienungen gesteuert werden. Auf vielen Fernbedienungen sind dabei die Funktionstasten, beispielsweise für die Lautstärkeregelung, identisch, so dass man sich fragt: Wozu eigentlich für jedes Gerät eine eigene Fernbedienung? Diesen Ansatz verfolgt Logitech seit längerem mit der Harmony-Fernbedienungsserie, die alle Fernbedienungen aufm dem Wohnzimmertisch durch eine einzige ersetzen soll.

Für unseren Test stellte uns Logitech freundlicher Weise die Harmony One+ zur Verfügung. Diese soll grundlegend alle Fernbedienungen in einer vereinen und dabei die Funktionen der Original bis ins Detail nachbilden - teilweise sogar um Funktionen erweitern, die mit der Originalfernbedienung des Geräts nicht verfügbar waren.

Aktuell kostet die Harmony One+ rund 97€, wenn man die diversen Preisvergleichsportale schaut - interessanter Weise ist das Vorgängermodell, die Harmony One sogar rund 40€ teurer. Mit diesem Preis zählt die Harmony One+ sogar zu den günstigeren Universalfernbedienungen mit Touchscreen.

Zurück