Sapphire Edge HD3

Vor längerer Zeit stellte Sapphire den Edge HD2 Mini-Computer vor, der neben einer Intel CPU auf eine integrierte Nvidia ION-Grafikeinheit setzte. Mit Fortschreiten der Entwicklung und steigendem Leistungsbedarf der Endnutzer wurde es jedoch Zeit, den erfolgreichen HD2 in einer neuer Version aufzulegen - so das Sapphire mit dem Edge HD3 nun neue Wege geht und auf eine der APUs von AMD setzt. Diese vereint CPU und GPU in einem Chip und soll somit noch leistungsstärker und effizienter arbeiten, als vorherige Lösungen. Ob die Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgängermodell HD2 wirklich gegeben ist und wie effizient das neue Gerät ist, wollen wir heute genauer testen.

Doch bevor wir nun zum eigentlichen Test kommen hier nun kurz die technischen Daten des Geräts im Vergleich zum Vorgänger-Modell.

  HD 3 HD 2
Prozessor: AMD APU E450 (1.6GHz) (Dual-Core) Intel Atom Dual Core D525 (1.8GHz) (mit Hyper-Threading 4 Kerne)
Chipsatz: AMD ID 1510 / SB850 ---
Grafiklösung: AMD Radeon HD6320 512 MB NVIDIA® ION™ 2
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 So-DIMM 2GB installiert, 4GB maximal möglich
Laufwerk: ---
Netzwerk:

Wireless-Lan (802.11 b/g/n)

LAN 10/100/Gigabit

Anschlüsse Vorderseite: 2 x USB 3.0 2 x USB 2.0
Anschlüsse Rückseite: 2 x USB 2.0
1 x HDMI-Out
1 x VGA(D-Sub)-Out
1 x RJ45 LAN
1 x Audio Ein- und Ausgang
Maße / Gewicht: 19.3 x 14.8 x 2.2 cm (WxDxH), 0,53kg
Besonderheiten:

---

1 x Montagehalterung um den PC auf der Rückseite eines Fernseher zu befestigen (VESA-Norm)

Netzteil: 65 W max.
Festplatte: 320 GB 250 GB (auch in 320 und 500GB Version erhältlich)
Betriebssystem: FreeDOS Windows 7 Ultimate
Preis: 298€ 373€
Zurück