Im Test: Deepcool Gamer Storm Lucifer

Vor einigen Wochen erreichte uns ein neues Produkt aus dem Hause Deepcool: ein neuer Prozessor-Kühler der auf den Namen Lucifer getauft wurde. Blieb Deepcool bisher eher im Hintergrund was eigene Produkte und Design betraf, traut sich der erfahrende Hersteller nun immer weiter in die verschiedenen Märkte vor. So stellte das Unternehmen kürzlich nicht nur neue CPU-Kühler wie den NEPTWIN oder den Lucifer vor, sondern auch weitere Produkte wie Gehäuse oder Netzteile - die Zeichen bei Deepcool stehen somit aktuell ganz klar bei Expansion. Ob dies mit Produkten wie dem Lucifer möglich ist, wollen wir heute genauer betrachten.

 

Anders als beim NEPTWIN setzt Deepcool beim neuen Prozessor-Kühler Lucifer auf die Grundform des Tower-Kühlers, bei dem der Prozessor über diverse Heatpipes mit den eigentlichen Kühllamellen verbunden wird. Der Kühler wird dabei von der Untermarke Gamer Storm vertrieben, die speziell an die Bedürfnisse von Spielern angepasste Produkte vertreiben soll - das heißt neben den eigentlichen Leistungen sollen die Produkte sich auch durch ein besonderes Layout gegenüber der Konkurrenz hervorheben.

Zurück