OCZ RevoDrive Hybrid 1TB

Vor Kurzem stellten wir die Caching-Lösung Synapse von OCZ vor, diese setzte auf die Kombination von SSD und einer HDD - beide mussten jedoch separat erworben werden. Betrachtet man das Produktportfolio von OCZ jedoch genauer fällt auf, dass das Unternehmen auch eine komplette Lösung vertreibt, die sowohl die SSD als auch die HDD bereits enthält. Anders als im Falle der OCZ Synapse wird dieses Bauteil jedoch in einen PCIe-x4 Slot verbaut und besteht somit aus einem einzelnen Modul. Wie auch die Synapse soll auch das RevoDrive Hybrid somit die Vorteile der HDD, als auch der SSD-Technik miteinander kombinieren.

Auch das OCZ RevoDrive Hybrid setzt dabei grundlegend erneut auf die Dataplex-Software, die auch schon beider OCZ Synapse zum Einsatz gekommen ist.

Diese Software unterscheidet "einfach" erklärt zwischen hot und cold-Daten - so werden die Daten die häufig benötigt werden als hot-gekennzeichnet und entsprechend auf der integrierten SSD und der HDD gespeichert, während die cold-Daten nur auf der HDD gespeichert werden. Erfolgt nun ein Zugriff auf eine derartige hot-Datei wird diese vom Speicher der SSD geladen und ist somit schneller verfügbar, als eine andere Datei die nur auf der HDD vorliegt. Leider arbeitet diese Software jedoch nur unter Windows 7 (32 & 64-Bit) und zudem muss Windows auf der HDD des RevoDrives installiert sein - bindet man das RevoDrive somit nur als Storage-System ein, muss man auf die Caching-Technologie verzichten, kann dann jedoch sowohl HDD als auch die SSD einzeln nutzen, über Sinn und Zweck lässt sich hier jedoch streiten.

Die verbaute HDD bietet mit 1TB genug Speicherplatz, um Spiele, Filme und Musik abspeichern zu können, während die 100GB SSD genug Platz zum cachen vieler Dateien genutzt werden kann.

Zurück