Mini-Vorstellung: Xiaomi Mi Air Purifier 2 - Luftfilter aus China - Xiaomi Mi Air Purifier 2 - Das Gerät

Xiaomi Mi Air Purifier 2 - Das Gerät

Wie bereits beschrieben liefert Gearbest das Gerät im originalen und stabilen Xiaomi Mi Karton aus, der auch außen mit dem Mi-Logo bedruckt ist. Beim Öffnen wird man vom Hinweis begrüßt, dass das Anschlusskabel des Geräts im Inneren aufbewahrt wird. Da wir jedoch die originale asiatische Version bestellt hatten, konnten wir mit diesem Kabel jedoch nichts anfangen, da es sich dabei um ein Anschlusskabel handelt, welches in Deutschland nicht in eine normale Schuko-Steckdose passt. Somit mussten wir ein handelsübliches C6-Gerätekabel (auch bekannt als Micky Maus Kabel) erwerben, um den Luftfilter in Betrieb nehmen zu können. Ein solches Kabel kostet im Handel weniger als zwei Euro, so dass der Aufpreis der asiatischen Version gegenüber der EU-Version nach derzeitigem Stand nicht gerechtfertigt wäre. Der einzige Unterschied der beiden Versionen, der für den Nutzer merklich wäre, ist dabei, dass das passende europäische Gerätekabel beiliegt.

Somit gehört zum Lieferumfang des Geräts grundlegend ein Stromkabel und eine chinesische Bedienungsanleitung (hier wäre die Vermutung, dass diese im Falle der EU-Version auf Englisch verfasst ist). Der Filter selbst ist im Gerät bereits eingebaut.

Das Gerät selbst verfügt über Abmessungen von 52cm in der Höhe und 24cm in Tiefe und Breite. Laut Hersteller fällt das Gehäuse somit um 40% kleiner aus, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Als wirklich kompakt lässt sich der Air Purifier 2 jedoch weiterhin nicht bezeichnen. Mit 4,8kg Gewicht (inkl. eingesetztem Filter) kann man das Gerät jedoch noch sehr komfortabel und leicht von a nach b tragen - der Hermesbote hatte bei der Lieferung also nicht zu schwer zu heben.

Das Gehäuse des Geräts selbst besteht aus stabilen und hochwertig verarbeiteten Kunststoff. Dieser wurde rund herum mit kleinen Löchern versehen, die unten etwas größer ausfallen, als im oberen Teil des Gehäuses. Dies sorgt dafür, dass die Luft gleichmäßig über die gesamte Fläche aufgenommen wird und die Saugleistung des Lüfters nicht bereits im oberen Teil (also dort wo der Lüfter verbaut ist) nachlässt.

In der Front verfügt das Gerät über insgesamt vier LED. Eine LED im unteren Drittel dient dazu, den aktuellen Zustand der Raumluft bzw. den nötigen Wechsel des verbauten Filters anzuzeigen. Die drei anderen an der oberen rechten Ecke der Front zeigen den aktuellen Betriebsmodus an, welcher sich über den Knopf auf der Oberseite anpassen lässt. Ein langes Betätigen dieses Knopfs sorgt weiterhin dafür, dass das Gerät an bzw. aus geschaltet werden kann.

Auf der Rückseite des Geräts trifft man auf einen weiteren Knopf und zwei Klappen. Der Knopf dient dabei dazu, die LED auf der Vorderseite dimmen zu können. Dabei unterstützt Xiaomi drei Modi: Ganz hell, gedimmt oder aus.

Unter der unteren Öffnung verbirgt sich der eigentliche Filtereinsatz, der später die Luft reinigt. Dieser verfügt über einen Durchmesser von 20cm und eine Höhe von 29,3cm. Hier wird die Luft vom oben verbauten Lüfter durchgesaugt und dabei gereinigt. Standardmäßig verbaut Xiaomi hier einen blauen Filter, weiterhin werden jedoch eine grüne und eine lila Filterversion verkauft.

Der blaue Filter stellt dabei den Standard dar - dieser besteht aus einem Primärfilter (dieser fängt der Staub, Partikel, Haare etc. auf), einem EPA-Filter (der PM2.5, PM0.3 ~ 0.5 und Pollen filtert) und einem Aktivkohlefilter (der Gerüche filtert).
Der grüne Filter erweitert dabei die Funktion des blauen Filters um einen speziellen Filtereinsatz, der zusätzlich auch Formaldehyd aus der Luft filtert. Dieser Filter dürfte in Deutschland aktuell selten benötigt werden.
Der lila Filter erweitert hingegen die Funktion des blauen Filters um einen antibakteriellen Anteil.

Die Filter lassen sich dabei durch simples ziehen am Einsatz selbst entfernen und lassen sich somit schnell und komfortabel ersetzen. Die Filter kosten dabei rund 30€ auf gearbest.com. Xiaomi empfiehlt dabei einen Austausch der Filter alle drei bis sechs Monate - da in Deutschland die Luft jedoch selten so belastet ist, wie es in China der Fall ist, dürfte ein Filter hier normalerweise mindestens besagte 6 Monate überleben, was zu einem Filterverbrauch von ca. 2 Filtern pro Jahr und somit Fixkosten von 60€ im Jahr führt.

Beim Austausch des Filters sollte man weiterhin die zweite Klappe oberhalb der Filteröffnung öffnen. Diese lässt sich nur von Innen öffnen, da eine kleine Plastiknase gelöst werden muss. Nachdem dies geschehen ist, erhält man Zugriff auf den Partikelsensor (laut Xiaomi Website und Aufschrift auf der Platine ein japanischer SHINYEI Sensor). Dieser dient dazu, die PM2.5 Partikelanzahl in der Luft zu zählen und in der App (dazu später mehr) wiedergeben zu können. Um dies akkurat zu machen, empfiehlt Xiaomi auch diesen regelmäßig zu reinigen, da sich sonst Partikel oder Staub festsetzen und somit das Ergebnis verfälschen könnten.