Im Test: Sapphire EDGE HD2 - Erste Impressionen

Erste Impressionen

Der Karton in dem der EDGE HD2 Mini-PC geliefert wird ist in Sapphireüblichen blau und schwarzen Tönen bedruckt. Öffnet man diesen sieht man zuerst das Gerät in einer Anti-Statikfolie verpackt, es liegt dabei in einem Kartonzwischenboden. Hebt man diesen herraus findet man diverses Zubehör, darunter eine Sapphire-CD, die Bedienungsanleitung, zwei Aufkleber (Intel Atom-Logo und Sapphire-Logo), die verschiedenen Halterungen (Vesa-Halterung und Standfuß), das Netzteil und zudem als Bonus noch ein HDMI-Kabel. Dieses Kabel gehört zum guten Ton, dennoch fehlte es beim Asus Pendant.

Das Gehäuse des Mini-PCs ist durchgehend schwarz gehalten und ist mit einer gummierten Oberfläche versehen. Nur am oberen und am unteren Rand findet man kleine Lüftungsschlitze. Beide Seitenwände sind relativ unspektakulär, so befindet sich auf beiden Seiten das Sapphire Logo, auf einer Seite ist jedoch zusätzlich der Powerknopf und die HDD-Status-LED, auf der anderen Seite findet man einen Windows 7 Ultimate Lizensschlüsselaufkleber.

Unter einer unscheinbaren Klappe in der Front findet man zwei USB 2.0 Steckplätze - leider sind alle USB Anschlüsse am Gerät nur im "alten" Standard 2.0 ausgeführt.

Auf der Rückseite des Gehäuses findet man neben dem nötigen Anschluss für das beigelegte Netzteil, noch diverse andere Schnittstellen. Darunter nocheinmal zwei USB 2.0 Ports, ein HDMI und ein VGA-Port zur Grafikausgabe und ein RJ45-Lan Anschluss, um das Gerät mit dem Netzwerk verbinden zu können. Im unteren Bereich findet man zudem noch einen Audioein- und Ausgang.

Neben der Möglichkeit den kleinen PC mit dem beigelegtem Standfuß in die vertikale Lage zu bewegen, existiert noch die Möglichkeit ihn per Vesa-Halterung an die Rückseite eines Fernsehers oder Bildschirms zu hängen und somit den meist ungenutzen Platz hinter den Geräten nutzen zu können. Ähnlich wie bereits beim Asus Eee Box PC, steht auch der EDGE HD2 im Standfuß nur mit einer Ecke auf der Oberfläche, wird somit leicht gekippt.