Vorstellung: HIS R7 360 GREEN iCooler OC 2GB

Seit geraumer Zeit hatten wir keine Grafikkarte aus dem Hause AMD mehr in unserem Testsystem verbaut - dies soll sich mit der heutigen Grafikkarte einer HIS R7 360 GREEN iCooler OC 2GB ändern. Mit der R7 360 stellt HIS dabei eine sehr kompakte und kleine Grafiklösung für den Gelegenheitsspieler vor. Dabei soll diese nicht nur sehr kompakt sein, sondern zusätzlich Strom sparen: Dies wird insbesondere dadurch deutlich, dass kein zusätzlicher Stromanschluss auf der Platine vorgesehen ist. Zu was die kleine Karte in der Lage ist wollen wir heute genauer vorstellen.

Grundsätzlich stattet HIS die RT 360 mit 2GB GDDR5 Grafikspeicher aus, der mit 1500 MHz getaktet ist. Interessant dabei: der Speichertakt liegt 100MHz unter dem von AMD für dieses Modell vorgesehene Takt von 1600 MHz. Hierdurch wird vermutlich die Stromersparnis der HIS-Grafikkarte gegenüber "normalen" R7 360, die üblicherweise über zusätzlichen Stromanschlüsse verfügen. Durch diese Anpassung liegt die Speicherbandbreite mit 96GB/s etwas unter den normal für die R7 360 üblichen 104,0 GB/s.

Die sonstigen Spezifikationen gleichen denen anderen R7 360-Modelle, so wird der Speicher wird über ein 128GBit/s breites Speicherinterface mit der GPU verbunden. Diese basiert auf der 28nm Tobago-Plattform, die über 768 Unified Shadereinheiten verfügt. Gegenüber der Standard R7 360 wurde hier seitens HIS der Takt um 20 MHz angehoben - die GPU taktet somit mit 1070MHz, statt den von AMD vorgegebenen 1050MHz. Zur Anbindung an den PC wird ein PCI-E 3.0 x16 Interface verwendet. Neben DirectComputer 5.0 wird weiterhin OpenCL und DirectX 12.0 unterstützt.

Neben den sehr kompakten Abmessungen (näheres dazu später) ist jedoch der fehlende zusätzliche Stromanschluss der Platine sehr interessant: So können laut Spezifikation über den PCI-E Slot maximal 75 Watt bezogen werden, was dazu führt, dass die Grafikkarte selbst unter Volllast nicht mehr als besagtes Limit zur Verfügung hat um die Kompatibilität zum PCI-E x16 Slot einhalten zu können.

Die Grafikkarte aktuell zu einem Preis von rund 100€ im Preisvergleich zu finden und richtet sich damit an preisbewusste Käufer oder an Käufer, die geringere Ansprüche an die verbaute Grafikeinheit in ihrem System stecken.

Zurück