Im Test: Noctua NH-D15S - der Riese ist zurück

Vor zwei Jahren hatten wir bereits die Chance den größten Kühler aus dem Hause Noctua in Form des NH-D15 zu testen, der durchweg einen positiven Eindruck auf dem Teststand hinterließ und bis heute noch auf einem unserer Alltags-Systeme seinen Dienst verrichtet. Vor einigen Wochen wurde seitens Noctua der Nachfolger des erfolgreichen Riesenkühlers vorgestellt. Heute wollen wir den NH-D15S aus diesem Grund genauer vorstellen.

Wie bereits beim Vorgänger dem NH-D15 handelt es sich auch beim Nachfolger, dem NH-D15S, um einen D-Type Kühler bei dem folglich zwei Kühltürme mit Heatpipes mit dem Kühlerboden verbunden werden. Anders als beim NH-D15 setzt Noctua beim Nachfolger jedoch auf ein leicht asymmetrisches Design, so dass die Kompatibilität mit Motherboards und Arbeitsspeichern erhöht werden soll. Näheres dazu später.

Anders als der bisher bekannte NH-D15, setzt der neue NH-D15S im Standardlieferumfang jedoch nur noch auf einen Lüfter - dies soll die Kompatibilität erhöhen, ohne Abstriche an der Leistung hinnehmen zu müssen, die ein normaler Nutzer merken würde.

Zurück