Intel Core i7-3960X & DX79SI - Sandy Bridge-E im Test - Der Prozessor

Der Prozessor

Im Folgenden wollen wir einen kurzen Überblick über die Leistungsdaten des Prozessors geben, bevor wir genauer auf diese eingehen. Als Vergleichswerte zur "normalen" Sandy Bridge-Architektur dient uns der Intel Core i7-2600k - welcher auf später in unseren Benchmarks als Referenz-CPU genutzt wird.

Hersteller:

Produkt-Name:

Intel

Core i7-2600k

Intel

Core i7-3960X

Preis:
273€ (tray) 919€ (tray)
Allgemeine Fakten
 
Sockel: Socket 1155 (LGA) Socket 2011 (LGA)
Platform: Sandy Bridge Sandy Bridge
Codename: Sandy Bridge Sandy Bridge-E
Technische Daten
 
Anzahl der Kerne: 4 6
Anzahl der Threads: 8 (Hyperthreading) 12 (Hyperthreading)
Turbo-Modus: möglich möglich
Standardtakt: 3,4 GHz
3,3 GHz
maximaler Turbotakt: 3,8 GHz
3,9 GHz
L2-Cache: 4x 256 kb
6x 256 kb
L3-Cache: 8 MB
15 MB
Speichercontroller: DDR3-1066/1333 Dual-Channel
DDR3-1600 Quad-Channel
Max. TDP: 95 W
130 W
VID: unbekannt
0,6 bis 1,35 V
DMI: 5 GT/s
5 GT/s
Bus-/Kernelverhältnis: 34
57
 
Fertigungsverfahren: 32nm 32nm
Die-Größe: 216mm² 434,7mm²
Transistoranzahl: 995 Millionen 2,27 Milliarden
Integrierte Grafikeinheit: Intel HD Graphics 3000 (850MHz - 1,35 GHz) keine

Wie man sieht sind die grundlegenden Daten, wie der L2-Cache, das Fertigungsverfahren identisch - auch die Taktraten bewegen sich im ähnlichen Rahmen.

Ein deutlicher Unterschied ist jedoch in der Größe des L3-Caches zu sehen, verfügt der 2600k "nur" über 8 MB Cache, spendierten die Entwickler von Intel dem 3960X gleich 15MB. Da sowohl der L1 als auch der L2-Cache einem jeweiligen Kern zugewiesen ist, dient der L3-Cache dazu, alle Daten der L1 und L2-Caches der Kerne zwischenzuspeichern. Dies wird nötig, da man sonst um an die Daten eines Kernes zu kommen, diesen erst "aufwecken" müsste und somit wieder ineffizienter arbeiten müsste. Durch die Möglichkeit des L3-Caches können benötigte Daten aus diesem ausgelesen werden - der jeweilige Kern muss somit nicht gestartet werden.

Sehr interessant an den obigen Daten ist auch die Anzahl der Transistoren, so wurden auf dem 216mm² großem Die des 2600k "nur" 995 Millionen Transistoren untergebracht - im Falle des 424,7mm² großen Die des 3960X wurden 2,27 Milliarden Transistoren "verbaut".

Der Spannungsangabe in den Screenshots von CPU-Z sollte man keiner weiteren Beachtung schenken, da diese scheinbar keinen korrekten Wert auslesen konnte - ob dies am verwendeten Intel-Motherboard oder an CPU-Z liegt konnten wir leider nicht genauer bestimmen. Im Idle wird sowohl der Takt der CPU, als auch die Spannung gesenkt, so dass hier der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden kann.