Vorstellung: FriXtender Antennensets - W-Lan is a Bitch - Fritz!Box 7590 - Antennenset & Einbau

Fritz!Box 7590 - Antennenset & Einbau

Kommen wir nun zu unserem Versuchskaninchen: der Fritz!Box 7590. Bei diesem Router liefert FriXtender ein Set bestehend aus drei Pigtails mit IPEX-Stecker (näheres zu Steckertypen hier), drei Antennen (je nach gewählten Set) und der entsprechenden Halterung.

In unserem Fall handelt es sich um ein FriXtender M2 X3co (2,4 GHz & 5 GHz) Set bzw. ein FriXtender P2 X3co (2,4 GHz & 5 GHz) Set. Wir können also im Praxistest unsere Tests sowohl mit einer Stabantenne, als auch mit der Flachantenne mit Richtcharakteristik durchführen.

Anmerkung zum weiteren Review: Wird beim Öffnen der Fritz!Box etwas beschädigt lässt dies die Gewährleistung und Garantie des Geräts seitens AVM erlöschen. Im Problemfall kann man die Fritz!Box also nicht mehr zur Reparatur an AVM schicken. Wir möchten an dieser Stelle auf den Disclaimer von FriXtender hinweisen. Auch wir schließen an dieser Stelle die Gewährleistung und Haftung durch Schäden während der Durchführung der nachfolgend erklärten Schritte aus.

Vor der Montage an der Fritz!Box werden die drei Pigtails am späteren Kunststoffhalter fixiert. Dazu einfach die drei kleinen Kunststoffnasen einsetzen und die Pigtails entsprechend durch die Öffnungen führen und verschrauben. An den Plastiknasen muss vorab jedoch ein kleines Plastikstück entfernt werden, welches später zur Sicherung dient.

Zum Einbau ist ein Eingriff in das Innere der Fritz!Box nötig, dazu müssen auf der Unterseite fünf Torx T10 Schrauben gelöst werden und im Anschluss die weiße Abdeckung mit einem Kunststoffhebel geöffnet werden. Dazu am besten mittig am rechten oder linken Rand beginnen und dort den Hebel ansetzen. Im Anschluss kann man sich von dort aus einmal um die Kante, zwischen Oberseite des Gehäuses und Unterseite, entlang arbeiten.

Belohnt wird man im Anschluss mit einer geöffneten Fritz!Box und einen direkten Zugriff auf die Hauptplatine des Geräts. Nach kurzer Betrachtung fällt schnell auf, drei der Antennen befinden sich unten und oben links und oben rechts im Gehäuse. Diese wurden mittels Pigtails im unteren linken Bereich der Platine angeschlossen. Eine vierte Antenne befindet sich mittig unten auf der Hauptplatine. Diese verfügt über einen Hirose-Stecker, für den FriXtender zwar einen Pigtail anbieten würde, den man nutzen könnte um den Port nach außen zu führen, dieser würde jedoch leider beim Schließen des Gehäuses mit dem oberen Deckel kollidieren . Aus diesem Grund lassen sich "leider" nur drei der vier vorhandenen Antennen aus dem Gehäuse führen.

Zum Einbau müssen die Antennenstecker (blaues, schwarzes und weißes Kabel) gelöst werden. Wer mag kann die Antennen ausbauen, in jedem Fall sollten jedoch die Kabelenden (also die IPEX-Stecker) entsprechend isoliert werden (beispielsweise mit Isolierband) um zu verhindern das diese später einen Kurzschluss in der Fritz!Box auslösen können. Nun können die neuen IPEX-Anschlüsse durch die Lüftungsschlitze an der Rückseite der Fritz!Box geführt werden. Diese müssen dazu leicht aufgehebelt werden, danach passt der IPEX-Stecker problemlos durch die Öffnung. Dabei sollte die untere (also zur Platine zeigende) Reihe der Lüftungsöffnungen genutzt werden. Je ein Pigtail muss oberhalb vom DSL-Port (links), oberhalb vom LAN2-Port (mittig) und über dem USB-Port an der Rückseite (rechts) geführt werden.

Dann sollte die Halterung sich einfach auf die Lüftungsschlitze anstecken lassen - die vorhin gelösten Kunststoffnasen dienen jetzt als Fixierung.

Im Anschluss können die Kabel beliebig innerhalb der Fritz!Box verlegt werden um die IPEX-Stecker sauber in Richtung der Kontakte auf der Platine zu führen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Kabel weder zu stark geknickt werden, noch später beim Zusammenbau durch das Gehäuse gequetscht werden könnten. Uns ist dies leider bei einem der Pigtails passiert und es hatte im Testbetrieb verheerende Auswirkungen auf das Signal der Antennen. Wir mussten folglich das Pigtail tauschen. Bei der Montage des Steckers auf dem Anschluss muss man weiterhin darauf achten, dass dieser möglichst gerade von oben gesteckt wird, anders könnte man die Kontakte innerhalb des Steckers verbiegen. Auch dadurch wären Probleme vorprogrammiert.

In unserem Fall haben wir uns dafür entschieden die "alten" Antennen in der Fritz!Box zu belassen (anders könnte man sie schnell verlieren). Die Stecker wurden entsprechend durch Isolierband geschützt. Weiterhin haben wir nur das mittlere Pigtail auf der Oberseite der Platine geführt. Die beiden anderen haben wir, analog zur bestehenden Verkabelung, auf der Unterseite der Platine geführt.

Alternativ zu unserer bebilderten Anleitung bietet FriXtender wie bereits erwähnt jedoch auch YouTube-Videos an, in denen die Schritte im Detail erklärt werden.

Weitere Bilder zu den Antennen und den Einbau gibt es in unserer Galerie.