Im Test: Noctua NH-D15S - der Riese ist zurück

Erste Impressionen

Der NH-D15S kommt in der Noctua-typischen Verpackung daher, die mit den wichtigsten Daten und Informationen des Kühlers beschriftet wurden. Im Inneren befindet sich neben dem Kühler inkl. Lüfter das Zubehörpaket bestehend aus SecuFirm2-Montage-System für AMD und Intel-Systeme und weiteres Zubehör wie beispielsweise die Wärmeleitpaste oder Montageklemmen für einen weiteren Lüfter. Wie zu erwarten, wird alles im Inneren des Kartons entsprechend gepolstert und fixiert untergebracht.

Wie bereits beschrieben, handelt es sich beim NH-D15S wie bereits bei seinem Vorgängermodell um einen Twin-Tower-Kühler, bei dem ein Lüfter mittig zwischen den beiden Türmen angebracht wird. Ein weiterer Lüfter ließe sich mit den beigelegten Halterungen anbringen - auf Grund der großen Abmessungen des Kühlers könnte dies jedoch zu Platzproblemen im Gehäuse führen, so dass immer erst geprüft werden sollte, on der weitere Lüfter mit Komponenten des Mainboards, dem Arbeitsspeicher oder dem Gehäuse kollidiert.

An beiden Türmen setzt Noctua wie üblich auf insgesamt 45 Aluminiumlamellen, die über sechs Heatpipes mit dem vernickelten Kühlerboden verbunden wurden.

Sieben der Aluminiumlamellen fallen etwas kleiner aus, um so die Kompatibilität mit Arbeitsspeichermodulen mit einer Gesamthöhe von bis zu 65mm Bauhöhe gewährleiste zu können. Weiterhin wurden die Heatpipes und somit die Kühltürme leicht asymmetrisch verbaut, so dass der Kühler im eingebauten Zustand etwas weiter über die Spannungswandler des Motherboards ragt - auch dies soll die Kompatibilität mit Arbeitsspeicher und obersten PCIe-Slot erhöhen: Beides sollte im Idealfall nicht durch den Kühler verdeckt werden. Bedingt durch diese asymmetrische Konstruktion ragen die mittleren Heatpipes auch an der Oberseite des Kühlers etwas weiter heraus, als es die Äußeren tun.

Wie bei Produkten aus dem Hause Noctua gewöhnt, wurden sowohl die Heatpipes als auch der, aus Kupfer bestehende, Kühlerboden sauber vernickelt. Insgesamt ist die Verarbeitungsqualität des Kühlers als sehr hochwertig zu betrachten.